lesenetzwerk headergrafik
Leseerziehung
Kontakt Ausdrucken | Weiterempfehlen
Podcast
  Kursinfo
  Vorwort
  Allgemeines
  Lesen Grundschule
  Lesen Sekundarstufe
  Kinder lesen (keine Bücher) mehr
  Literacy
  Fachübergreifende Leseerziehung
       Schritt 1
       Schritt 2
       Schritt 3
  Gender und Leseförderung
  Linkliste

Schritt 1: Sinnerfassendes Lesen

Im Zentrum jeder fächerübergreifenden Leseerziehung steht das sinnerfassende Lesen. In der Schule ist es offenbar keine Selbstverständlichkeit, Texte zu lesen und auch den Sinn des Gelesenen zu erfassen. Dabei ist gerade diese Fertigkeit der Schlüssel zum Erarbeiten von Inhalten anhand von Texten.
Nicht wenige SchülerInnen scheitern beim Lesen an ungewohnten Ausdrücken oder Fremdwörtern, überlesen Satz- und damit auch Sinngrenzen oder lesen zu schnell. So bleibt der Sinn des Textes teilweise oder gar vollständig verborgen. Bei einem so komplexen Vorgang wie dem Lesen genügt die Störung einer Teilleistung, um die Sinnentnahme zu erschweren oder gar zu behindern.
Aber wie sieht der Lesealltag im Unterricht aus Zeitgründen nicht selten aus? SchülerInnen lesen unvorbereitet Textstellen vor, LehrerInnen stellen dazu Verständnisfragen, beantworten sie mitunter gleich selbst oder tragen Bruchstücke einer Antwort zu einem Zwischenergebnis zusammen, das dann als Tafelbild endet. Lesen im Unterricht, in dieser Art und Weise durchgeführt, erweckt den Anschein aktiver SchülerInnenbeteiligung, aber in Wirklichkeit hätte man sich das auch sparen können.
In Bezug auf die Stofferarbeitung wird so nicht viel gewonnen, aber der Lesefreude der SchülerInnen ein kräftiger Dämpfer versetzt. Dabei ist doch Motivation die entscheidende Voraussetzung für die Verbesserung der Lesekompetenz.

                        

Das größte Hindernis beim sinnerfassenden Lesen ist sicherlich, wenn für die Beschäftigung mit dem Text nicht genügend Zeit zur Verfügung steht. Ein Erfolg versprechendes, systematisches Vorgehen der Textarbeit kostet Zeit. Diese Zeit ist allerdings gut investiert. Zur mittel- bis langfristigen Erhöhung der Lesekompetenz gesellt sich auch ein relativ kurzfristiger Nutzen für die konkrete Unterrichtssituation: die Informationsvermittlung zwischen Text und SchülerInnen erfolgt nachhaltiger, LehrerInnen müssen weniger erklären, ordnen und korrigieren – durch die Sinnerfassung des Textes können schließlich die Unterrichtsziele besser erreicht werden.
Zudem bietet eine abwechslungsreiche Lesemethodik einen erhöhten Unterhaltungswert im Unterricht, da das Lesen dann auch Spiel- oder Rätselcharakter erhält und Texte begegnen SchülerInnen in einer herausfordernden, motivierenden Art und Weise.
Willkommen in der Ideensammlung zum sinnerfassenden Lesen!

< >
Tipp
Materialien der
Hauptschule
Pabneukirchen bieten
eine strukturierte
Anleitung zum
sinnerfassenden Lesen
am Beispiel eines Textes
über Vampire:
http://www.hs-
pabneukirchen.at/
beitraege/zeigeBeitragEinzel
n.aspx?beitragNr=2004
122118233082.
Link zu bmukk.gv.at Link zu lesenetzwerk.at Link zu e-lisa-academy.at Link zu daz.schule.at Link zu daz.eduhi.at Link zu e-lisa-academy.at Link zu bmukk.gv.at BUNDESMINISTERIUM FÜR UNTERRICHT, KUNST UND KULTUR in Zusammenarbeit mit EDUCATION HIGHWAY