8goals4future headergrafik
Podcast
  Kursinfo
  Kapitel 1 - Guided Tour
  Kapitel 2 - GSK/PB
  Kapitel 3 - GW
       Schritt 1
       Schritt 2
       Schritt 3
       Schritt 4
  Kapitel 4 - BU
  Kapitel 5 - BE
  Kapitel 6 - R
  Abschlussarbeit
Schritt 4: UNTERRICHTSTHEMA Desertifikation
 
Die Sahelzone Westafrikas kämpft mit dem Problem der Ausdehnung wüstenartiger Gebiete. In dieser Schwerpunktregion der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit liegt auch Senegal, eines der Kooperationsländer der OEZA.
Die Notwendigkeit eines nachhaltigen Umgangs mit der Umwelt, wie in MDG 7 eingefordert, ist nicht nur in Afrika Thema. So gibt es in Bhutan ein EZA-Projekt, das sich mit Bergwaldökologie beschäftigt. Die sich häufenden Berichte in den Medien über Trockenheit und Wasserknappheit in Süd- und in Westeuropa machen deutlich, dass die ausreichende Wasserversorgung, wie sie z.B. eine intensive Landwirtschaft erfordert, auch in zahlreichen Regionen Europas nicht gesichert ist.

Wesentliche Ursachen der Desertifikation sind hausgemacht. Welchen Anteil der fortschreitende Klimawandel an den Entwicklungen hat, ist nicht restlos geklärt. Der Mensch hat jedenfalls in den Naturhaushalt der Trockengebiete eingegriffen und durch Überweidung, Entwaldung und eine Ressourcen tilgende Landwirtschaft seinen Teil zur heutigen Problemlage beigetragen. Angesichts der komplexen Gesamtsituation gestaltet sich die Bekämpfung der Desertifikation als äußerst schwierig.

Die OEZA verfolgt in Senegal regionale Ansätze zum Schutz der natürlichen Ressourcen des Landes wie Wasser, Boden und Vegetation.


Einstiegsmöglichkeiten
  • Dort wo der Regen fällt...
    Der Film vom Hilfswerk Austria zeigt die Menschen von Kissane, einem Dorf im Norden Senegals. Die Bewohnerinnen und Bewohner haben sich organisiert, um gemeinsam das Wasser aufzuhalten, damit es in den Boden einsickern kann.

    Material:
    Länder > Senegal > Medien: „Dort wo der Regen fällt...“

    Methodisches: Filmvorführung über einen Beamer

    Ziel: Einstieg ins Thema über einen Film. Dadurch bekommen die Jugendlichen neben den Sachinformationen einen visuellen Eindruck von den Menschen und dem Land.

  • Brainstorming „ Wasser in meinem Alltag“ (Kleingruppenarbeit)
    Es ist fraglich, ob wir uns der Bedeutung des Wassers in unserem Alltag bewusst sind. Welche Rolle spielt es tatsächlich in unserem täglichen Leben? Wie bewusst geht jede/r Einzelne mit der kostbaren Ressource um? Wie sehr hängt meine Lebensqualität vom freien Zugang zu gesundem Trinkwasser ab?
    Diese Fragestellungen sind zuerst in Kleingruppen zu besprechen und die Ergebnisse der Diskussion sind dann im Klassenverband zusammenzuführen.

    Material: Plakat, Flipchart, Tafel

    Methodisches: Das Brainstorming kann gut genutzt werden, um statistische Daten zum tatsächlichen Wasserverbrauch in Österreich zu kommunizieren, um die (nationalen und globalen) Dimensionen des Konfliktpotentials Wasser aufzuzeigen und um auf das Problemfeld „Privatisierung von Wasser“ aufmerksam zu machen.

    Ziel: Jugendliche sollen sich der Bedeutung des „Wassers“ im eigenen Alltag und als Politikfaktor bewusst werden und ihr Nutzungsverhalten reflektieren.


Arbeitsaufgaben
  • Dort wo der Regen fällt
    Ein Arbeitsblatt mit Fragen über den Film „Dort wo der Regen fällt“.

    Material:
    Didaktik > Didaktisches Material zum Arbeiten mit 8goals4Future:
    Arbeitsblatt B6: Senegal, Dort wo der Regen fällt
    Didaktik > Didaktisches Material zum Arbeiten mit 8goals4Future:
    „Arbeitsblatt B6: Senegal, Dort wo der Regen fällt“: Lösungsblatt

    Methodisches: Falls der Film nur einmal gezeigt wird, ist das den Schülerinnen und Schülern im Vorhinein mitzuteilen.
    Nach der Bearbeitung des Arbeitsblattes bietet es sich an das Lösungsblatt zu verteilen und somit den Lernenden die Selbstkontrolle zu ermöglichen.
    Ausreichend Zeit nehmen für die Reflexion der Arbeitsschritte.

    Ziel: Die Jugendlichen sollen die inhaltlichen Zusammenhänge zwischen den gesetzten Maßnahmen und den MDGs erkennen.

  • Wasser für Kissane (Gruppenarbeit)
    Das Ressourcenschutzprojekt „Wasser für Kissane“ verfolgt primär das Ziel, Hunger und Armut zu reduzieren und setzt dabei auf die Stärkung der Frauen. Gemeinsam mit der Bevölkerung ist ein Plan entwickelt worden, der den nachhaltigen Umgang mit der Umwelt sichern soll.
    Folgende Fragestellungen werden unter den Gruppen aufgeteilt:
    • Welche möglichen Ursachen der Ausdehnung wüstenartiger Regionen gibt es? Welche ökologischen, ökonomischen und politischen Folgen hat Desertifikation? Was ist die Wüstenkonvention und worum geht es dabei?
    • Beschreibt das Projekt „Wasser für Kissane“ und wie die gesetzten Maßnahmen der Erreichung der MDGs dienen.
    • Beschreibt den Naturraum Senegals und seine Topographie.
    • Was könnt ihr über die sozioökonomischen Rahmenbedingungen in Senegal herausfinden?
    • Wie ist die Situation der Frauen in Senegal und welche Maßnahmen im Projekt werden in Hinblick auf MDG 3 gesetzt?
    • Wer oder was ist EWA? Was könnt ihr über die Arbeit und die Projekte von EWA in Erfahrung bringen?
    • Vergleicht das Projekt „Wasser für Kissane“ mit dem Projekt „CORET“ in Bhutan und fasst die Maßnahmen zur Erreichung des MDG 7 zusammen.

    Material:
    Länder > Senegal > Basisinfo
    Länder > Senegal > Projekte
    Länder > Senegal > Weitere Infos
    MDGs > 1 und 7

    Methodisches: Art der Präsentation der Arbeitsergebnisse wählen die SchülerInnen und Schüler

    Ziel: Umfassende Auseinandersetzung mit dem Problem der Desertifikation anhand des konkreten Projektes in Senegal. Das Bewusstsein für den nachhaltigen Umgang mit der Umwelt stärken. Sensibilisierung für den gemeinschaftlichen Umgang mit der Ressource Wasser. Das westafrikanische Land Senegal und seine Menschen kennen lernen. Sensibilisierung für die spezielle Situation der Frauen und Mädchen.


Click dich durch! Interaktives
  • Wasser für Kissane (Einzel- oder Teamarbeit) Hier gibt es allgemeine Auswahlfragen zum Projekt „Wasser für Kissane“

    Material: Mach mit > Click dich durch!! >
    JClic-Übung B10: Senegal

    Methodisches:
    Die Übung wird online ausgeführt.

    Ziel: Wissensüberprüfung und Festigung
<                                                                          >
Tipp
Didaktische Tipps zum Thema Afrika bei BAOBAB
Hinweis
Unterrichtsbeispiele und wertvolle Links zum „Globalen Lernen im Geographieunterricht anhand des konkreten Unterrichtsbeispiels Wasser“ sind downloadbar unter www.politischebildung.com/
fpb/pdfs/th3_23.pdf
Unterrichtsministerium Webseite des Außenministeriums zu den Milleniumszielen Zur Webseite von 8goals4future