8goals4future headergrafik
Podcast
  Kursinfo
  Kapitel 1 - Guided Tour
  Kapitel 2 - GSK/PB
       Schritt 1
       Schritt 2
       Schritt 3
  Kapitel 3 - GW
  Kapitel 4 - BU
  Kapitel 5 - BE
  Kapitel 6 - R
  Abschlussarbeit

Schritt 3: THEMA Krisenherd Afrika -
am Beispiel Simbabwe

Simbabwe ist bis in den Herbst 2008 hinein Schwerpunktland auf 8goals4Future. Landreform, Zwangsenteignungen, Wirtschaftskrise, Armut, Hunger, HIV/Aids, umstrittene Parlaments- und Präsidentenwahlen im April 2008 und eine verhinderte Waffenlieferung aus China, das sind die Themen, welche die internationale Berichterstattung über dieses Land im südlichen Afrika dominieren.

Die Österreichische Entwicklungszusammenarbeit betreut trotz der instabilen Gesamtsituation und einem Klima der Nervosität und Angst folgende drei Projekte in Simbabwe:

  1. Tonga.Online, ein Medien- und Kommunikationsprojekt
  2. Women-in-need, ein Projekt zum sozio-ökonomischen Empowerment von benachteiligten Frauen und Mädchen
  3. Projekt zur „Kapazitätenstärkung für Lokalverwaltung und Zivilgesellschaft“

Die gesamte innenpolitische Lage im Simbabwe ist extrem schwierig. Um die jetzige Situation verstehen zu können, braucht es die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Landes und der politischen Entwicklung seit der Kolonialisierung. Das Ländermodul von 8goals4Future liefert Ihnen und Ihren SchülerInnen dazu jede Menge Sach- und Hintergrundinformationen.


Einstiegsmöglichkeiten

  • Zeitungsanalyse
    Die Schülerinnen und Schüler sammeln über einen vereinbarten Zeitraum hinweg Zeitungsartikel über Simbabwe. In einem weiteren Schritt wird gemeinsam ein Plakat oder eine Wandzeitung gestaltet.

    Material: Zeitungen (Print)

    Methodisches: Wichtig ist es, die Jugendlichen bei der Auswahl der Medien mitentscheiden zu lassen. „Ihre“ Zeitungen sollten sich im Projekt wieder finden. Das Sammeln der Artikel kann als Hausaufgabe gegeben werden. Auch die Art der Präsentation(en) ist gemeinsam mit den Jugendlichen festzulegen.

    Ziel: Präsenz und Nicht-Präsenz bestimmter Themen und Bilder in den Medien bewusst wahrnehmen (kritische Medienbeobachtung). Informationen und Fotomaterial über Simbabwe sammeln. Auseinandersetzung mit Printmedien. Die mediale Konstruktion von Wirklichkeit soll ins Bewusstsein gerückt werden.

  • Videointerview
    Das Interview (engl.) mit Keith Goddard ermöglicht grundlegende Einblicke in das Projekt Tonga.Online. Dabei wird deutlich, wie untrennbar die Themen Bildung und Infrastruktur miteinander verbunden sind.

    Material: Ländermodul > Medien: „Interview mit Keith Goddard“

    Methodisches: Ev. die Jugendlichen auffordern, sich während des Interviews Notizen zu machen. Was fällt ihnen auf? Welche Punkte sind interessant? Welche Inhalte sind vorgekommen? Möglichkeit zu fächerübergreifendem Unterricht mit Englisch.

    Ziel: Über das Interview mit einem Projektleiter einen anschaulichen ersten Einblick in das Projekt und das Land bekommen. „Sich-Notizen-machen“ bei einem Vortrag üben.

  • Vortrag
    Das Ehepaar Kuthan aus Österreich beantwortet in diesem Vortrag Fragen zu seinem Projekt Tonga.Online. Der Volksgruppe der Tonga wird im Rahmen dieses Medien- und Kommunikationsprojektes der Zugang zu IT und IKT ermöglicht. Mehrere Schulen wurden mit Computern, eine davon zusätzlich mit Internet ausgestattet. Welche Rolle die Infrastruktur des Landes in diesem Projekt spielt, welche MDGs damit verfolgt werden und was das alles mit Musik und der „Auhof Basket Company“ zu tun hat, erfährt man in diesem Vortrag.

    Material: Ländermodul > Medien: „Fragen und Infos zu Simbabwe“

    Methodisches: Zusätzlich die Jugendlichen auffordern, sich während des Vortrags Notizen zu machen. Welche Punkte sind interessant? Welche Inhalte sind vorgekommen? Welche Fragen werden an die Vortragenden gestellt?

    Ziel: Das Projekt Tonga.Online kennen lernen. Erste Informationen über Land und Menschen. „Mitschreiben“ üben.

  • Hörbeitrag
    Musik als Waffe. Das Porträt von Virginia Mukwesha, Musikerin und Feministin aus Simbabwe, im Klassenverband anhören.

    Material:
    Ländermodul > Medien: „Hörbeitrag: Musik als Waffe“

    Methodischer Hinweis: Sich nach dem Anhören des Beitrags im Klassenverband, kurz über das Gehörte austauschen. Themenfelder können auf diese Art eingeführt werden. Alternativ kann dieser humorvolle Hörbeitrag auch am Ende eines Simbabwe-Unterrichtsschwerpunktes stehen.

    Ziel: Einen subjektiven Eindruck bekommen.



Arbeitsaufgaben:

  • Geschichte & politische Entwicklung (Gruppenarbeit)
    Jede Gruppe erarbeitet eines der folgenden Themen und gestaltet selbständig eine Präsentation:
    Frühgeschichte - 19. Jhdt. – Kolonialisierung durch die Briten/Britische Kolonie Rhodesien – Anerkennung der Unabhängigkeit 1980 – Robert Mugabe – Landreform – Wahlen – Slums/Armenviertel - aktuelle Situation – Wappen

    Material: Ländermodul > Basisinfo (und weiterführende Links) Ländermodul > Weitere Infos: „Armenviertel zerstört“

    Methodisches: Art der Präsentation wird von den Jugendlichen selbst gewählt.

    Ziel: Klasse soll zu einem einheitlichen Wissensstand über Simbabwes Geschichte und politische Entwicklung kommen.

  • IKT in Afrika:
    Informations-& Kommunikationstechnologie oder Nahrungsmittelhilfe? (Gruppenarbeit)
    Bei dem OEZA-Projekt Tonga.Online handelt es sich um ein Medien- und Kommunikationsprojekt. Immer wieder taucht die Frage auf, ob es Sinn macht, in einem Land in dem Menschen hungern in IKT, in Computer und Internet zu investieren? Wäre es nicht besser, die Landwirtschaft zu fördern? Welche Vorstellungen von „Entwicklung“ und „Entwicklungspolitik“ werden durch diese Fragen deutlich? Wie sehen das die Betroffenen selbst? Wie kann die Förderung von IKT dazu beitragen, die MDGs zu erreichen? Zu welchen MDGs ist ein Zusammenhang erkennbar?
    Aufgabe: Jede Gruppe wählt ein anderes Material für die Recherche und versucht darin Antworten auf diese Fragen zu finden. Gemeinsam werden die Ergebnisse analysiert und diskutiert.

    Material: Ländermodul > Projekte: Tonga.Online Ländermodul > Medien:    
     a) „Fragen und Infos zu Simbabwe (Vortrag)“    
     b) „Interview mit Keith Goddard“
     c) „TONGA.ONLINE @ Ars Electronica“A-Z:   Entwicklungspolitisches Glossar
    EZA > „Entwicklungspolitik“

    Methodisches: Fragen, die im Laufe der Recherche zu beantworten sind, sollten gemeinsam mit den Jugendlichen formuliert werden. Ausreichend Zeit für Analyse und Diskussion nehmen.

    Ziel:
    Aktuelle Diskussion über Entwicklungszusammenarbeit im IKT-Sektor und Argumente pro & contra kennen lernen. Begriffe wie „Entwicklung“ und „Entwicklungspolitik“ näher beleuchten. Projekt Tonga.Online kennen lernen.

  • Lokalverwaltung und Zivilgesellschaft stärken (Gruppenarbeit)
    Anhand dieses konkreten OEZA-Projektes „Kapazitätenstärkung für Lokalverwaltung und Zivilgesellschaft“ sind folgende Fragen zu recherchieren:
    • Wer steht hinter dem Projekt: Projektträger und Partnerorganisation vor Ort vorstellen.
    • Warum gibt es dieses Projekt und worum geht es dabei: Projekt und seine Geschichte sowie die gesetzten Maßnahmen vorstellen.
    • Welches Ziel verfolgt MDG 3 und welche Maßnahmen des Projektes stehen in Zusammenhang damit?
    • Welches Ziel verfolgt MDG 8 und welche Maßnahmen des Projektes stehen in Zusammenhang damit?
    • Was ist mit „Zivilgesellschaft“ gemeint: Recherche in Lexikon bzw. Glossar.

    Material: Ländermodul > Projekte: „Kapazitätenstärkung für Lokalverwaltung und Zivilgesellschaft“
    A-Z: Entwicklungspolitisches Glossar
    EZA > Entwicklungspolitik > Glossar

    Methodisches:
    Rolle der Zivilgesellschaft in Österreich gegenüberstellen. Diskussion über das Zusammenspiel von Verwaltung und Zivilgesellschaft in einer Demokratie.

    Ziel: Ein konkretes Projekt, Projektträger sowie Partnerorganisation und die gesetzten Maßnahmen kennen lernen. Auseinandersetzung mit dem Begriff „Zivilgesellschaft“.

  • Nahrungsmittelhilfe (Gruppenarbeit)
    Das EZA-Projekt Women-in-need  ist eines von zwei Projekten in Simbabwe, das zentral MDG1 verfolgt. Die Projekte sind sehr unterschiedlich und weisen doch einige Vergleichsmöglichkeiten auf. Jede Gruppe erarbeitet eines der folgenden Themen und gestaltet selbständig eine Präsentation: 
      a) MDG1 
      b) Projekt „Women-in-need“ vorstellen 
      c) Kurzvorstellung Projekt „Tonga.Online“ unter Berücksichtigung des Zusammenhangs mit dem MDG1   d) Welche Maßnahmen zur Nahrungsmittelhilfe werden in den verschiedenen Projekten der OEZA zu MDG1 gesetzt?

    Material:
    MDGs > MDG 1: Extreme Armut und Hunger beseitigen
    Ländermodul > Projekte: „Women-in-need“
    Ländermodul > Projekte: „Tonga.Online“
    A-Z: Entwicklungspolitisches Glossar > Nahrungsmittelhilfe

    Methodisches: Art der Präsentation wird von den Jugendlichen selbst gewählt. Darauf achten, dass ausreichend Zeit für die Präsentation und Diskussion der Präsentationen ist. Unterschiedlichen Ansätze der Projekte Tonga.Online und Women-in-need besprechen.

    Ziel: MDG 1. das Projekt Women-in-need und unterschiedliche Maßnahmen zur Nahrungsmittelhilfe kennen lernen. Diskussion über die Verschiedenheit von EZA-Projekten initiieren.


Click dich durch! Interaktives

  • Women-in-need Projektziele(Einzel- oder Teamarbeit)Bei dieser Übung müssen Projektziele von Women-in-need den MDGs zugeordnet werden.

    Material: Mach mit > Click dich durch! >
    JClic-Übung B11: Simbabwe

    Methodisches: Die Übung wird online ausgeführt.

    Ziel: Wissensüberprüfung und Festigung

<

 >

 

 

Tipp
Grundsätzlich eignen sich die 10 Ländermodule sehr gut für Gruppenarbeiten. Sie sind alle ähnlich aufgebaut, wodurch sich gut Vergleiche anstellen lassen. Eine weitere Variante ist, dass alle über ein Land arbeiten, dabei jede Gruppe aber einen anderen Aspekt bearbeiten.  
Tipp
Bei ZIS, dem „Verein zur Förderung von Zeitung in der schulischen Ausbildung“ können Sie Zeitungen für den Unterricht bestellen: http://www.zis.at
Hinweis
Die Diskussion, ob Entwicklung eher durch Nahrungshilfe oder IKT gefördert werden kann, existiert auch im Zusammenhang mit dem Projekt One Laptop per Child:  http://laptop.org/index.de.html
Unterrichtsministerium Webseite des Außenministeriums zu den Milleniumszielen Zur Webseite von 8goals4future